Das La-Paz-Projekt im US-Bundesstaat Arizona
Quelle: American Rare Earths
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • American Rare Earths (WKN A2P8A0) berichtet, dass seine hundertprozentige US-Tochtergesellschaft Western Rare Earths das einzige Industriemitglied eines Konsortiums ist, das Forschungsmittel für die Entwicklung einer skalierbaren, biobasierten Trennung und Aufbereitung von Seltenen Erden erhalten hat
  • Das Unternehmen wird zunächst 4 Millionen US-Dollar (5,57 Millionen AU-Dollar) für die erste Phase der F&E erhalten. Je nach Leistung kann es weitere 9 Millionen US-Dollar für die folgenden Phasen erhalten
  • Der Zuschuss dient der Unterstützung des Programms “Umweltmikroben als Ressource für Bio-Engineering” des US-Verteidigungsministeriums
  • American Rare Earths wird den Forschern Rohmaterial aus seinen Projekten La Paz und Halleck Creek in den USA für das Programm zur Verfügung stellen
  • Die Aktien von American Rare Earths sind um 5,9 Prozent gestiegen und werden um 11:20 Uhr AEST (30.06.2022) bei 27 Cent (AUD) gehandelt

American Rare Earths (WKN A2P8A0), ein australisches Unternehmen, das in der Mineralexploration in den USA tätig ist, berichtet, dass seine hundertprozentige US-Tochtergesellschaft – Western Rare Earths – Forschungsgelder in den USA erhalten hat.

Western Rare Earths ist das einzige Industriemitglied eines Konsortiums unter der Leitung des Lawrence Livermore National Laboratory, das Forschungsmittel für die Entwicklung einer Technologie erhalten hat, die zur biobasierten Trennung und Aufbereitung von Seltenen Erden (Rare Earth Elements – REE) entwickelt wird.

Laut Pressemitteilung wird Western Rare Earths zunächst 4 Millionen US-Dollar (5,57 Millionen AU-Dollar) für die erste Phase der Forschung und Entwicklung erhalten. Für die nachfolgenden Phasen können – je nach Leistung – jedoch weitere 9 Millionen US-Dollar gewährt werden.

Eines der Hauptziele des Programms ist es, Wege zu finden, REE-Gemische in einzelne Elemente zu trennen.

American Rare Earths wird den Forschern Rohmaterial aus seinen Projekten La Paz und Halleck Creek in den USA für das Programm zur Verfügung stellen.

Geschäftsführer und CEO Chris Gibbs zufolge ist die Teilnahme an der Forschung für das Mineralexplorationsunternehmen von großem Interesse:

“Wir fühlen uns geehrt, dass unser technisches und Management-Team in den USA mit den führenden Forschern an Spitzentechnologien zusammenarbeitet”, erklärte Chris Gibbs und führte weiter aus:

“Die derzeitige Abtrennung und Reinigung von Seltenen Erden würde von einem neuen Technologieansatz in Kombination mit traditionellen Verfahren der Mineralverarbeitung profitieren.”

Der Zuschuss für Forschung und Entwicklung (F&E) dient der Unterstützung des Programms “Umweltmikroben als Ressource für Bio-Engineering” (“Environmental Microbes as a BioEngieering Resource” – EMBER) des US-Verteidigungsministeriums (US Defense Advanced Research Projects Agency – DARPA).

Die Aktien von American Rare Earths sind um 5,9 Prozent gestiegen und werden um 11:20 Uhr AEST (30.06.2022) bei 27 Cent (AUD) gehandelt.

ARR in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" DevEx Resources (WKN: A2H80M) beabsichtigt, 17,2 Millionen AU-Dollar für Bohrtätigkeiten aufzubringen

DevEx Resources (WKN: A2H80M) erhält feste Zusagen, 17,2 Millionen AU-Dollar durch eine…

" Memphasys (WKN: A2ANGR) startet Kapitalbeschaffung über 3,36 Millionen AU-Dollar für Kommerzialisierung des Felix-Systems

Memphasys (WKN: A2ANGR) startet Kapitalbeschaffung über 3,36 Millionen AU-DollarDie Kapitalerhöhung wird eine…

" Tennant Minerals (WKN: A3ET0R) meldet “Bonanza”-Goldgehalte aus Prospektionsgebiet Bluebird, Northern Territory,

Tennant Minerals (WKN: A3ET0R) stößt auf seinem Kupfer-Gold-Prospektionsgebiet Bluebird, das Teil seines…