Transport von Paradox-Sole zum Labor. Quelle: Anson Resources/Twitter.
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Anson Resources (WKN: A2AC6W) erzielt bei Testarbeiten eine höhere Lithiumgewinnungsrate mit der alternativen Technologie der direkten Lithiumextraktion (DLE)
  • Die Anwendung dieser Methode hat zu einer 10-prozentigen Verbesserung von 80 auf 90 Prozent bei der Gewinnung von Lithium aus der Sole des Paradox-Brine-Projekts in Utah (USA) geführt
  • Das DLE-Verfahren erfordert keine Vorbehandlung und verwendet Wasser anstelle von Chemikalien, zum ,Auswaschen’ des Lithiums, was laut Anson Resources die Betriebskosten senken werde
  • Anson Resources bewertet zur Zeit die finanziellen Auswirkungen dieser Verbesserungen und wird diese in der aktualisierten Vorabmachbarkeitsstudie und der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung berücksichtigen
  • Die Aktien des Unternehmens sind leicht um 2,41 Prozent gestiegen und werden mit 8,5 Cent (AUD) gehandelt

Anson Resources (WKN: A2AC6W) hat Testarbeiten mit einer alternativen Technologie zur direkten Lithiumextraktion (DLE) durchgeführt.

Durch die DLE-Technologie wurde die Lithiumgewinnungsrate von 80 auf 90 Prozent, in der ersten Stufe des Extraktionsprozesses, verbessert.

Anson Resources führte die Tests unter Verwendung von Sole durch, die vor kurzen aus der Clastic Zone 31 Horizon des Paradox-Brine-Projekts in Utah entnommen wurde. Mit dieser Arbeit wird im Wesentlichen die optimale Methode getestet, Sole aus dem Projekt zu verarbeiten.

Bei einem früheren Verfahren musste die Sole vorbehandelt werden, wobei Chemikalien verwendet wurden, um das Lithium aus dem Harz zu waschen. Bei diesem alternativen DLE-Verfahren ist jedoch keine Vorbehandlung erforderlich  anstelle von Chemikalien wird nun Wasser verwendet. Das Unternehmen erwartet, dass diese Änderungen im Ablaufplan die Betriebskosten senken werden.

Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer Bruce Richardson äußerte sich zu den Ergebnissen der Testarbeiten.

“Anson Resources ist bestrebt, den kosteneffizientesten Arbeitsablauf für die Produktion von Lithium, Brom und anderen Mineralien aus der Sole von Paradox-Brine zu entwickeln und gleichzeitig proaktive Schritte zu unternehmen, um die ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) zu berücksichtigen. Die Auswahl, der am besten geeigneten Technologien unseres Paradox-Brine-Projekts ist für die Verwirklichung beider Ziele von größter Bedeutung.

Die finanziellen Auswirkungen der Verbesserungen werden derzeit bewertet und sowohl in der aktualisierten Vorabmachbarkeitsstudie als auch in der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung berücksichtigt.

Anson Resources gab bereits bekannt, dass die Gesamtgewinnungsrate des Lithiums nach der Extraktion und Verarbeitung bei rund 75 Prozent liegen wird. Das Unternehmen geht jedoch davon aus, dass es in zukünftigen technischen Studien eine insgesamt höhere Lithium-Rückgewinnungsrate erzielen kann.

Die Aktien des Unternehmens stiegen leicht um 2,41 % und wurden um 11:23 Uhr AEST bei 8,5 Cent (AUD) gehandelt.

ASN in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" MetalsTech (WKN: A2DJM2) durchschneidet sichtbares Gold unterhalb der Mineralressource Sturec in der Slowakei

MetalsTech (WKN: A2DJM2) durchschneidet sichtbares Gold während eines Phase-2-Diamantbohrprogramms in seiner Goldmine…

" New World Resources (WKN: A2JHXL): Bohrungen erweitern Kupfermineralisierung auf Antler-Projekt in Arizona

New World Resources (WKN: A2JHXL) erweitert die Kupfermineralisierung auf seinem Antler-Projekt in…