Bohrarbeiten auf Karibib-Projekt
Quelle: Arcadia Minerals
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Arcadia Minerals (WKN: A3C7FG) schließt ein zehn Bohrlöcher umfassendes Reverse-Circulation-Bohrprogramm auf seinem Kupfer-Gold-Projekt Karibib in Namibia ab
  • Die Bohrarbeiten wurden von Hammerstein Mining and Drilling durchgeführt und umfassten 551 Meter. Sie zielten auf Lithologien ab, von denen bekannt ist, dass sie Mineralisierungen enthalten
  • Arcadia Minerals hat 240 Proben aus den Lithologien entnommen und zur Untersuchung an Scientific Services in Kapstadt geschickt. Die Ergebnisse werden bis Ende Oktober dieses Jahres erwartet
  • Derzeit führt das Unternehmen eine elektromagnetische Untersuchung durch, um sein Verständnis der Mineralisierung zu verbessern und weitere Bohrziele zu identifizieren
  • Die Aktien von Arcadia Minerals sind um 15:20 Uhr AEST (25.09.2022) um 3,23 Prozent gefallen und werden bei 30 Cent (AUD) pro Aktie gehandelt

Arcadia Minerals (WKN: A3C7FG), ein in Australien ansässiges Explorationsunternehmen mit Schwerpunkt auf Namibia, hat ein zehn Bohrlöcher umfassendes Reverse-Circulation-Bohrprogramm auf seinem Kupfer-Gold-Projekt Karibib im südwestafrikanischen Namibia abgeschlossen.

Die Bohrarbeiten wurden von dem Bohrserviceunternehmen Hammerstein Mining and Drilling durchgeführt und umfassten 551 Bohrmeter. Laut Pressemitteilung zielten die Bohrungen auf Lithologien ab, von denen bekannt ist, dass sie Mineralisierungen enthalten.

Die Bohrungen wurden konkret auf einem drei mal einen Kilometer großen Bereich fertiggestellt, der Teil einer größeren 20 mal zwei Kilometer großen Metasedimentstruktur ist. Proben hieraus hatten laut Unternehmen zuvor einen Gehalt von bis zu 28,4 Prozent Kupfer und 26,3 Gramm Gold pro Tonne ergeben.

Arcadia Minerals gab an, es sei in acht der Bohrlöcher auf eine sichtbare Mineralisierung gestoßen. Daher sei ein zusätzliches Bohrloch niedergebracht worden, um eine Mineralisierung in größerer Tiefe zu durchschneiden.

Das Unternehmen hat im Rahmen des Programms 240 Proben aus Lithologien entnommen, von denen bekannt ist, dass sie Mineralisierungen enthalten. Die Proben wurden inzwischen zur Untersuchung an Labordienstleister Scientific Services in Kapstadt geschickt, wobei die Ergebnisse bis Ende Oktober dieses Jahres erwartet werden.

Derzeit ist Arcadia Minerals zufolge eine elektromagnetische Untersuchung im Gange. Diese soll detaillierte Strukturmerkmale umreißen, die mit einer Mineralisierung assoziiert werden.

Die Ergebnisse sollen Arcadia Minerals dabei unterstützen, das Verständnis der geologischen Beschaffenheit der Mineralisierung zu verbessern und weitere Bohrziele zu identifizieren.

Die Aktien von Arcadia Minerals sind um 15:20 Uhr AEST (25.09.2022) um 3,23 Prozent gefallen und werden bei 30 Cent (AUD) pro Aktie gehandelt.

AM7 in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" Latin Resources (WKN: A1C35K): Erste Mineralressourcenschätzung für Lagerstätte Colina in Brasilien

Latin Resources (WKN: A1C35K) meldet eine erste JORC-konforme Mineralressourcenschätzung (MRE) für seine…

" Renascor Resources (WKN: A1C949) schließt Platzierung von 70 Millionen AU-Dollar ab, um Batterieanodenmaterial-Projekt Siviour zu beschleunigen

Renascor Resources (WKN: A1C949) schließt eine institutionelle Platzierung in Höhe von 70…

" Sovereign Metals (WKN: A0LEG3) plant, seine malawischen Graphitprojekte auszugliedern

Sovereign Metals (WKN: A0LEG3) will seine Graphitprojekte in Malawi in eine neue…

" Chalice Mining (WKN: A0JDKP): “Vielversprechende” neue Mineralisierung auf Prospektionsgebiet Hooley in Westaustralien

Chalice Mining (WKN: A0JDKP) entdeckt eine “vielversprechende neue Sulfidmineralisierung” auf dem Prospektionsgebiet…