Quelle: The Market Herald
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Castillo Copper (WKN: A1WZE8) bricht seine Pläne, zwei australische Lithiumprojekte zu erwerben, ab, nachdem eine neue geologische Untersuchung der Ostzone des Broken Hill Alliance-Projekts im australischen Bundesstaat New South Wales durchgeführt wurde
  • Die Überprüfung, bei der sowohl Proben aus den Bohrlöchern als auch aus der Oberfläche in dem Gebiet untersucht wurden, hätten “signifikante” Kobaltwerte ergeben. Dies weise darauf hin, dass das Gebiet Potenzial habe, Vorkommen von Batteriemetallen zu enthalten
  • Da das Broken Hill Alliance-Projekt zudem Lithiumvorkommen aufweisen könnte, werde sich der Vorstand von Castillo Copper nun auf dieses Gebiet konzentrieren. Die Ausarbeitung einer JORC-konformen Mineralressource habe dabei Priorität
  • Das bedeute, dass Castillo Copper den Kauf der Lithiumlagerstätten Litchfield und Picasso, den das Unternehmen bereits im September 2021 angekündigt hatte, nicht weiterverfolgen werde
  • Die Aktien von Castillo Copper sind zum Handelsschluss des 14.01.2022 um 15,8 Prozent auf 3,2 Cent (AUD) pro Aktie gesunken

Castillo Copper (WKN: A1WZE8), ein in Australien ansässiges Unternehmen zur Exploration von Basismetallen, hat seine Pläne, zwei australische Lithiumprojekte zu kaufen, verworfen. Dies geschah, nachdem eine neue geologische Untersuchung der Ostzone des Broken Hill Alliance (BHA)-Projekts im australischen Bundesstaat New South Wales durchgeführt wurde.

Das Unternehmen teilte den Investoren am 14. Januar 2022 mit, dass die Überprüfung, bei der sowohl Proben aus den Bohrlöchern als auch von der Oberfläche aus dem gesamten Gebiet untersucht wurden, “signifikante” Kobaltwerte geliefert haben. Dies weise darauf hin, dass die Ostzone des Broken Hill Alliance Projekts Potenzial für die Exploration von Batteriemetallen habe.

Nach Angaben von Castillo Copper ergaben 108 Proben Kobaltwerte von mehr als 200 Teilen pro Million, wovon das höchste Ergebnis bis zu 9500 Teile Kobalt pro Million enthielt. Feldbeobachtungen auf dem Projekt hätten mehrere Pegmatitzonen bestätigt, was bedeuten könnte, dass auf dem Projekt eine Lithiummineralisierung zu erwarten sei.

Der Vorstand von Castillo Copper habe sich nun dazu entschlossen, sich auf die Entwicklung des Broken Hill Alliance Projekts zu konzentrieren. Die Arbeiten an einer JORC-konformen Mineralressource in der Ostzone seien bereits im Gange. [Bei der JORC-Richtlinie handelt es sich um eine australische Norm für die Berichterstattung über Explorationsergebnisse, Mineralressourcen und Erzreserven – Anm. der Redaktion] 

Dies bedeute allerdings, dass Castillo Copper den Kauf der australischen Lithiumlagerstätte Litchfield (im Northern Territory) und Picasso (in Westaustralien), den das Unternehmen bereits im September 2021 [dieser Artikel ist auf Englisch – Anm. der Redaktion] angekündigt hatte, nicht weiter verfolgen werde.

Wie das Explorationsunternehmen mitteilte, haben die potenziellen Verkäufer der Lithiumlagerstätten die bereits von Castillo Copper geleistete Anzahlung in Höhe von 50.000 AU-Dollar zurückerstattet.

Simon Paull, der Geschäftsführer von Castillo Copper, erklärte, dass die Ergebnisse der geologischen Überprüfung des Broken Hill Alliance Projekts zu einem Zeitpunkt eintrafen, als Kobalt an der Londoner Metallbörse zu einem Preis von über 70.000 US-Dollar (96.000 AU-Dollar) pro Tonne gehandelt wurde.

“Dies ist eine Entdeckung zur rechten Zeit, die das Potenzial des Projekts, für die Exploration von Batteriemetallen geeignet zu sein, erheblich steigert. Dies gilt insbesondere deshalb, weil die Regierung von New South Wales erst kürzlich ihre Strategie für kritische Mineralien und Hightech-Metalle eingeführt hat,” betonte Simon Paull.

Simon Paull erklärte zudem: “Durch Oberflächenuntersuchungen konnten zahlreiche Zonen mit anomalen Kobalt-Kupfer- und gesonderten Zinkwerten abgegrenzt werden, die Ähnlichkeiten mit den Aufschlüssen und oberflächennahen Vorkommen der Himalaya-Formation aufweisen.”

Die Strategie für kritische Mineralien und Hightech-Metalle (‘Critical Minerals and High-Tech Metals Strategy’) der Regierung von New South Wales habe zum Ziel, den Bundesstaat zu einem wichtigen Lieferanten und Verarbeiter von kritischen Mineralien und Hightech-Metallen zu entwickeln.

Im Rahmen dieser Regierungsstrategie bestehe die Möglichkeit, im Bundesstaat New South Wales ein Zentrum für kritische Mineralien einzurichten, das laut Castillo Copper “erhebliche Mehrwerte” für die Interessengruppen in der Region mit sich bringen könnte.


Was plant Castillo Copper als Nächstes?

Zusätzlich zu seinen Plänen, die Mineralressourcenschätzung der Ostzone des Broken Hill Alliance Projekts zu erstellen, plane Castillo Copper einige geophysikalische Oberflächenuntersuchungen in dem Gebiet durchzuführen. Diese sollen die Entwicklung von ersten Reverse-Circulation-Bohrkampagnen an einigen wichtigen Zielgebieten ermöglichen.

Parallel dazu konzentriere sich das Unternehmen auf die Untersuchungsergebnisse seines Arya-Projekts auf dem NWQ-Kupferprojekt in Queensland.

Castillo Copper plane zudem, die geologische Modellierung voranzutreiben, um eine Mineralressourcenschätzung für die nahe gelegene Lagerstätte Big One zu erstellen.

Darüber hinaus sei Castillo Copper dabei, eine induzierte Polarisationsuntersuchung auf seinem Mkushi-Projekt in Sambia, Ostafrika, abzuschließen.

Die Aktien von Castillo Copper sind zum Handelsschluss des 14.01.2022 um 15,8 Prozent auf 3,2 Cent (AUD) pro Aktie gesunken. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 44,4 Millionen AU-Dollar.

CCZ in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" Fortescue Metals Group (WKN: 121862) strukturiert Unternehmensführung um und setzt weiterhin auf grüne Energie

Fortescue Metals Group (WKN: 121862) hat sein Führungsteam umstrukturiert, um seine globale…

" Askari Metals (WKN: A3C4K8) trifft auf weiteres “hochgradiges” Gold auf Projekt Burracoppin in Westaustralien

Askari Metals (WKN: A3C4K8) gibt weitere “hochwertige” Untersuchungsergebnisse von bis zu 48,6…

" Riversgold (WKN: A2JM28): Aktien schnellen nach Gewährung von Lithium-Gebietsanspruch in Westaustralien nach oben

Riversgold (WKN: A2JM28) erhält für fünf Jahre Gebietsanspruch über die Liegenschaft E45/5721,…

" Resolution Minerals (WKN: A2PWBH) leitet Platzierung in Höhe von 1,86 Millionen AU-Dollar ein

Resolution Minerals (WKN: A2PWBH) plant, bis zu etwa 2,7 Millionen AU-Dollar aufzubringen, um seine…