CEO und Geschäftsführer Ian Testrow
Quelle: Ian Testrow/LinkedIn
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Emeco (WKN: A0KDVC) steigert den Umsatz im australischen Geschäftsjahr 2022 um 22 Prozent auf 754 Millionen AU-Dollar, was das Wachstum seiner Geschäftsbereiche Pit N Portal und Force Workshops widerspiegelt
  • Das Unternehmen meldete zudem eine fünfprozentige Steigerung des EBITDA auf 250 Millionen AU-Dollar sowie eine 21-prozentige Steigerung des Nettogewinns, was auf höhere Einkünfte und niedrigere Finanzierungskosten zurückzuführen sei
  • Der Vorstand gab weiterhin ein Kapitalmanagementpaket in Höhe von 13 Millionen AU-Dollar bekannt, darunter eine voll frankierte Schlussdividende von 1,25 australischen Cent und 6,4 Millionen AU-Dollar für das Rückkaufprogramm
  • Emeco sei zuversichtlich, nachhaltiges Wachstum erzielen zu können und die Renditen für die Aktionäre im australischen Geschäftsjahr 2023 zu steigern, obwohl das Unternehmen weiterhin angespannte Arbeitsmärkte und inflationsbedingte Herausforderungen erwarte
  • Die Aktien von Emeco sind um 15:44 Uhr AEST (17.08.2022) um 1,54 Prozent gestiegen und werden mit 82,3 Cent (AUD) pro Aktie gehandelt

Der Anbieter von Bergbauausrüstungslösungen Emeco (WKN: A0KDVC) hat im australischen Geschäftsjahr 2022 (von Juli 2021 bis Juni 2022) in allen Geschäftssegmenten ein Wachstum verzeichnet.

Emeco gab ein Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) von 250 Millionen AU-Dollar bekannt – was am unteren Ende seiner Prognose lag, aber eine Steigerung von fünf Prozent gegenüber dem vorigen Geschäftsjahr bedeute. Das Unternehmen bezeichnete das EBITDA angesichts von Covid-bedingten Störungen, Arbeitskräftemangel, Inflationsdruck und Wetterereignissen als “solides Ergebnis”.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich laut Pressemitteilung auf 121 Millionen AU-Dollar, was weitgehend dem Geschäftsjahr 2021 entsprach. Emeco erzielte zudem eine Kapitalrendite von 16 Prozent, die über den Kapitalkosten des Unternehmens liegt.

Der Nettogewinn nach Steuern belief sich dem Management zufolge auf insgesamt 69 Millionen AU-Dollar, was einen Anstieg von 21 Prozent gegenüber dem vorigen Geschäftsjahr darstelle und auf höhere Erträge und niedrigere Finanzierungskosten zurückzuführen sei.

Emeco verzeichnete nach eigenen Angaben desweiteren einen Umsatzanstieg von 22 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2021 auf 754 Millionen AU-Dollar, mit einem deutlichen Wachstum bei den Geschäftsbereichen Pit N Portal und Force Workshops.

Die Einnahmen aus Vermietungen stiegen laut Unternehmen weiter, da während des ganzen Jahres Vermögenswerte eingesetzt wurden – trotz angespannter Arbeitsmärkte und erheblicher Wetterereignisse an der australischen Ostküste.

Der Vorstand gab weiterhin ein Kapitalmanagementpaket in Höhe von 13 Millionen AU-Dollar für die zweite Hälfte des australischen Geschäftsjahres 2022 bekannt, darunter eine voll frankierte Schlussdividende von 1,25 australischen Cent und 6,4 Millionen AU-Dollar für das Rückkaufprogramm.

Zusammen mit den zusätzlichen 7,6 Millionen AU-Dollar an Aktien, die Emeco in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2022 erworben hat, erhöhe das Kapitalmanagementpaket den Gesamtbetrag, der dem Kapitalmanagement für das Geschäftsjahr 2022 zugewiesen wurde, auf 31,7 Millionen AU-Dollar.

Darüber hinaus habe sich der Gewinn pro Aktie mit 12,1 australischen Cent mehr als verdreifacht. Dies sei auf das operative Ergebnis, eine deutliche Reduzierung der Finanzierungskosten und eine reduzierte Aktienanzahl infolge des Aktienrückkaufs zurückzuführen.

Ian Testrow, CEO und Geschäftsführer gab an, das Geschäftsjahr 2022 sei ein “solides Jahr” der operativen und finanziellen Leistung gewesen.

“Unser Team hat unermüdlich daran gearbeitet, Wachstum zu erzielen und ein hervorragendes Serviceniveau für unsere Kunden aufrechtzuerhalten, sowie einen sicheren Betrieb zu gewährleisten”, erklärte Ian Testrow und fuhr fort:

“Während die Herausforderungen angespannter Arbeitsmärkte und der Inflation wahrscheinlich das ganze Jahr über anhalten werden, bin ich zuversichtlich, dass wir nachhaltiges Wachstum aus unseren bestehenden Vermögenswerten erreichen und im Geschäftsjahr 2023 steigende Aktionärsrenditen erzielen können, während wir unsere starken Marktpositionen nutzen.”

Die Aktien von Emeco sind um 15:44 Uhr AEST (17.08.2022) um 1,54 Prozent gestiegen und werden mit 82,3 Cent (AUD) pro Aktie gehandelt.

EHL in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" PolyNovo (WKN: A12F4T) erzielt im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022/23 “Rekordumsätze”

PolyNovo (WKN: A12F4T) meldet für das erste Quartal des australischen Geschäftsjahres 2022/23…

" Boss Energy (WKN: A0MS65) sichert Genehmigung für Neustart der Produktion auf Uranprojekt Honeymoon in Südaustralien

Boss Energy (WKN: A0MS65) erhält vom lokalen Ministerium für Energie und Bergbau…

" West Wits Mining (WKN: A0M82E): “Positive Uran-Ergebnisse” aus Projekt Witwatersrand Basin in Südafrika

West Wits Mining (WKN: A0M82E) erhält “positive Uranergebnisse” aus einem Phase-I-Uranbohrprogramm auf…

" Lake Resources (WKN: 796995) unterschreibt bedingte Rahmenvereinbarung über Abnahme und Investitionen mit WMC Energy

Lake Resources (WKN: 796995) gibt eine potenzielle Abnahme- und Investitionsvereinbarung mit dem…