Elizabeth Gaines, CEO
Quelle: Fortescue Metals Group
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Fortescue Metals Group (WKN: 121862) teilt mit, dass seine Tochtergesellschaft, Fortescue Future Industries (FFI), eine Partnerschaft mit Tree Energy Solutions (TES) eingegangen ist, um ein Zentrum für grünen Wasserstoff in Deutschland zu entwickeln
  • Dem Management zufolge wird FFI insgesamt 130 Millionen Euro investieren, um Anteilseigner von TES zu werden. Auch eine 30-prozentige Beteiligung an der deutschen TES-Tochtergesellschaft sei geplant, die die Anlage für grüne Energie bauen wird
  • Die Unternehmen geben an, dass diese Partnerschaft ihr Ziel unterstützt, die globalen Emissionen durch den Import und die Produktion grüner Moleküle als kostengünstige Alternative zu fossilen Brennstoffen zu verringern
  • Eine endgültige Investitionsentscheidung soll im kommenden Jahr getroffen werden; die erste Lieferung von grünem Wasserstoff an das TES-Terminal wird für das Jahr 2026 erwartet
  • Die Aktien von Fortescue Metals sind um 1,74 Prozent gestiegen und werden um 12:56 Uhr AEDT (05.10.2022) bei $17,51 (AUD) gehandelt

Der australische Bergbaukonzern Fortescue Metals Group (WKN: 121862) teilt mit, dass seine Tochtergesellschaft, Fortescue Future Industries (FFI), eine Partnerschaft mit dem Energieinfrastrukturentwickler Tree Energy Solutions (TES) eingegangen ist, um ein Terminal für grünen Wasserstoff in Deutschland zu entwickeln.

Laut Pressemitteilung wird die niederländische Tochtergesellschaft von Fortescue Future Industries, Netherlands Fortescue Future Industries, im Rahmen der Partnerschaft 30 Millionen Euro (46 Millionen AU-Dollar) investieren, um Anteilseigner von Tree Energy Solutions zu werden.

Außerdem werde sich das Unternehmen mit 100 Millionen Euro am Bau des TES-Terminals beteiligen und einen 30-prozentigen Anteil an der TES-Tochtergesellschaft, Deutsche Grüngas und Energieversorgung, erwerben, die die Wasserstoffimportanlage in Wilhelmshaven errichten wird.

Die beiden Unternehmen werden sich zunächst auf die Lieferung von 300.000 Tonnen grünem Wasserstoff – auch CO₂-neutraler Wasserstoff genannt – konzentrieren. Die endgültigen Standorte werden dem Management zufolge derzeit vereinbart und eine Entscheidung über die finanzielle Investition wird für das Jahr 2023 angestrebt.

“Wir freuen uns, diese Partnerschaft bekannt zu geben, die einen neuen Meilenstein bei der Bereitstellung von skalierbarem, erschwinglichem grünem Wasserstoff sowie der Sicherung der Produktion erneuerbarer Energien darstellt”, erklärte Marco Alvera, CEO von Tree Energy Solutions.

Fortescue Future Industries und Tree Energy Solutions gehen davon aus, dass die erste Lieferung von grünem Wasserstoff an das TES-Terminal in Wilhelmshaven im Jahr 2026 erfolgen wird.

Die Unternehmen teilten mit, dass diese Partnerschaft mit ihrem Ziel übereinstimme, die weltweiten Emissionen durch den Import und die Produktion von CO₂-neutralem Wasserstoff als kostengünstigere Alternative zu fossilen Brennstoffen zu reduzieren.

Der Vorstandsvorsitzende von Fortescue Metals, Andrew Forrest, erläuterte, dass das Vereinigte Königreich und Europa “dringend” umweltfreundliche Lösungen brauchen, um fossile Brennstoffe zu ersetzen, und diese Investition würde Europa in die Lage versetzen, dies zu tun:

“Diese Investition bekräftigt unser Engagement und ist ein bedeutender Schritt auf dem Weg von FFI, einer der weltweit größten Erzeuger grüner Energie zu werden.”

Fortescue Future Industries wird die Investition durch seine nicht genutzte Kapitalbindung in Höhe von 1,1 Milliarden US-Dollar am Ende des australischen Geschäftsjahres 2021/2022 finanzieren. Um diese Finanzbeteiligung widerzuspiegeln, hat das Unternehmen seine Investitionsprognose für das australische Geschäftsjahr 2022/2023 von 100 Millionen US-Dollar auf 230 Millionen US-Dollar revidiert.

Die Aktien von Fortescue Metals Group sind um 1,74 Prozent gestiegen und werden um 12:56 Uhr AEDT (05.10.2022) bei $17,51 (AUD) gehandelt.

FMG in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" Latin Resources (WKN: A1C35K) verzeichnet “außergewöhnliche metallurgische Testergebnisse” auf Lithiumprojekt Salinas in Brasilien

Latin Resources (WKN: A1C35K) verzeichnet “außergewöhnliche Metallurgie-Ergebnisse” aus den laufenden Testarbeiten an…

" Winsome Resources (WKN: A3C6BV) erwirbt Anteile an Power Metals (WKN: A2DHMA) nach Veräußerungsanordnung der kanadischen Regierung

Winsome Resources (WKN: A3C6BV) erwirbt die Anteile an dem an der Toronto…

" Arizona Lithium (WKN: A3C40X) geht eine strategische Allianz mit NTEC ein, um Projekt Big Sandy in Arizona voranzutreiben

Arizona Lithium (WKN: A3C40X) ist eine strategische Allianz mit Navajo Transitional Energy…