Ausscheidende Vorstandsvorsitzende, Elizabeth Gaines
Quelle: Fortescue Metals Group
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Die Fortescue Metals Group (WKN: 121862) verzeichnet mit der Verschiffung von 93,1 Millionen Tonnen Eisenerz den bisher größten Halbjahres-Lieferumfang und hat somit eine drei-prozentige Steigerung im Vergleich zur ersten Hälfte des australischen Geschäftsjahres 2020/2021 erreicht
  • Das Unternehmen gibt bekannt, im Dezember-Quartal insgesamt 47,5 Millionen Tonnen Eisenerz verschifft zu haben
  • Die Vorstandsvorsitzende der Fortescue Metals Group, Elizabeth Gaines, bezeichnete den Rekord als “herausragendes Ergebnis”
  • Für das australische Geschäftsjahr 2021/2022 rechne das Unternehmen mit Eisenerz-Auslieferungen in Höhe von 180 bis 185 Millionen Tonnen
  • Die Aktien von Fortescue Metals Group sind um 12:54 Uhr AEDT (25.01.2022) um 2,88 Prozent gefallen und werden bei $19,93 (AUD) pro Aktie gehandelt

Der australische Bergbaukonzern Fortescue Metals Group (WKN: 121862) hat mit der Verschiffung von 93,1 Millionen Tonnen Eisenerz den bisher größten Halbjahres-Lieferumfang verzeichnet und dabei eine 3-prozentige Steigerung im Vergleich zur ersten Hälfte des australischen Geschäftsjahres 2020/2021 erzielt.

Das Unternehmen gibt bekannt, im Dezember-Quartal insgesamt 47,5 Millionen Tonnen Eisenerz verschifft zu haben.

Die C1-Kosten des Bergbauunternehmens entsprachen laut Fortescue Metals Group mit 15,31 US-Dollar (21,41 AU-Dollar) pro Nasse-Metrische-Tonne denen des Vorquartals. [Bei C1 handelt es sich um eine Standardkennzahl, die im Kupferbergbau als Bezugspunkt für die grundlegenden Bargeldkosten eines Bergbaubetriebs verwendet wird, um einen Vergleich innerhalb der Branche zu ermöglichen – Anm. der Redaktion] Die C1-Kosten seien 20 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, was die Preissteigerung der wichtigsten Betriebskosten widerspiegele.

Für das australische Geschäftsjahr 2021/2022 rechne das Unternehmen mit Eisenerz-Auslieferungen in Höhe von 180 bis 185 Millionen Tonnen.

Während des Berichtszeitraums beschloss die Vorstandsvorsitzende Elizabeth Gaines, von ihrer Position zurückzutreten, um die Aufgabe der globalen Markenbotschafterin des Unternehmens für grünen Wasserstoff zu übernehmen. Elizabeth Gaines wird als nicht geschäftsführende Direktorin im Vorstand der Fortescue Metals Group verbleiben.

Laut Pressemitteilung hatte die Fortescue Metals Group am Ende des Geschäftsjahres 2020/2021 ein Barguthaben von 2,9 Milliarden US-Dollar (4 Milliarden AU-Dollar).

“Das Fortescue-Team hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2021/2022 erneut eine hervorragende Leistung erzielt. Die Bereiche Bergbau, Verarbeitung, Bahn-Transport und Verschiffung in Kombination erzielten im zweiten Quartal einen Rekordabsatz”, erläuterte Elizabeth Gaines.

“Unsere C1-Kosten entsprachen denen des Vorquartals, was unseren starken Fokus auf das Kostenmanagement widerspiegelt, um den Inflationsdruck im Zusammenhang mit der starken Nachfrage nach Arbeitskräften und Rohstoffen sowie den COVID-bedingten Engpässen in der Lieferkette zu verringern. Wir sind stolz auf die gesamte Fortescue-Familie, die weiterhin Rekordleistungen erbringt und wichtige Projektmeilensteine ​​erreicht”, betonte die Vorstandsvorsitzende.

Die Fortescue Metals Group habe die Vorgabe der westaustralischen Regierung, die COVID-19-Impfung für Fly-in-Fly-out sowie weitere Mitarbeiter des Bergbausektors erfolgreich umgesetzt und verfüge über Maßnahmen zur Durchführung der kürzlich angekündigten Auffrischungsimpfung. [Fly-in-Fly-out ist eine Methode, Menschen in abgelegenen Gebieten zu beschäftigen, indem sie vorübergehend an den Einsatzort geflogen werden, anstatt die Mitarbeiter und ihre Familien dauerhaft umzusiedeln – Anm. der Redaktion]

“Wir verfolgen einen stabilen COVID-19-Managementplan, der die Gesundheit und Sicherheit unseres Teams und des Umfelds, in dem wir tätig sind, in den Vordergrund stellt”, erklärte Elizabeth Gaines und fügte hinzu:

“Wir werden weiterhin die Auswirkungen des ungewissen Zeitpunkts der Wiedereröffnung der Grenze zu Westaustralien prüfen, um sicherzustellen, dass wir Zugang zu den Fachkenntnissen und Expertisen haben, die für die Aufrechterhaltung unseres Betriebs erforderlich sind.”

Die Aktien von Fortescue Metals sind um 12:54 Uhr AEDT (25.01.2022) um 2,88 Prozent gefallen und werden bei $19,93 (AUD) pro Aktie gehandelt.

FMG in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" Fortescue Metals Group (WKN: 121862) strukturiert Unternehmensführung um und setzt weiterhin auf grüne Energie

Fortescue Metals Group (WKN: 121862) hat sein Führungsteam umstrukturiert, um seine globale…

" Askari Metals (WKN: A3C4K8) trifft auf weiteres “hochgradiges” Gold auf Projekt Burracoppin in Westaustralien

Askari Metals (WKN: A3C4K8) gibt weitere “hochwertige” Untersuchungsergebnisse von bis zu 48,6…

" Riversgold (WKN: A2JM28): Aktien schnellen nach Gewährung von Lithium-Gebietsanspruch in Westaustralien nach oben

Riversgold (WKN: A2JM28) erhält für fünf Jahre Gebietsanspruch über die Liegenschaft E45/5721,…

" Resolution Minerals (WKN: A2PWBH) leitet Platzierung in Höhe von 1,86 Millionen AU-Dollar ein

Resolution Minerals (WKN: A2PWBH) plant, bis zu etwa 2,7 Millionen AU-Dollar aufzubringen, um seine…