CEO, Elizabeth Gaines
Source: South China Morning Post
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Fortescue Metals Group (WKN: 121862) hat die jüngsten Eisenerzpreise optimal genutzt, indem es neue Exportrekorde sowohl für das Quartal als auch für das Jahr aufgestellt hat
  • In den drei Monaten, die am 30. Juni endeten, lieferte der Bergbaugigant 49,3 Millionen Tonnen Eisenerz aus
  • Mit der Verschiffung von 182,2 Millionen Tonnen Eisenerz stellte das Unternehmen zudem einen neuen Jahresrekord auf – zwei Prozent mehr als im Vorjahr
  • FMG strebt nun an, im Geschäftsjahr 2022 zwischen 180 Millionen und 185 Millionen Tonnen zu verschiffen
  • Fortescue Metals Group steigt um 10:46 Uhr AEST um 2,09 Prozent auf 26,35 AUD pro Aktie

Fortescue Metals Group (WKN: 121862) hat die jüngsten Eisenerzpreise optimal genutzt und neue Exportrekorde sowohl für das Quartal als auch für das Jahr aufgestellt.

In den drei Monaten, die am 30. Juni endeten, verschiffte der Bergbauriese 49,3 Millionen Tonnen Eisenerz, was einem Anstieg von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und von 17 Prozent im Vergleich zum Vorquartal entspricht.

Der Exportanstieg war teilweise auf das Hochfahren und die Einbindung von Eliwana Operations zurückzuführen, die dazu beitrug, die Auswirkungen des nassen Wetters und der anhaltenden COVID-19-Beschränkungen auszugleichen. Infolgedessen stellte Fortescue mit 182,2 Millionen Tonnen einen neuen jährlichen Exportrekord auf – zwei Prozent höher als im Vorjahr.

Die direkten Produktionskosten für das vierte Quartal lagen mit 15,23 US-Dollar (20,67 AUD) pro WMT- Wet Metric Tonne etwas höher, was laut dem Unternehmen die Auswirkungen der Inflation und zusätzliche Kosten im Zusammenhang mit COVID-19 widerspiegelt.

Für das Gesamtjahr sank dieser Wert jedoch auf durchschnittlich 13,93 USD (18,91 AUD) pro WMT.

Vorstandsvorsitzende Elizabeth Gaines kommentierte die Ergebnisse mit den Worten, dass die starke Leistung dazu beigetragen habe, dass das Unternehmen von einer Nettoverschuldung von rund 1,36 Milliarden AUD Ende März auf eine Nettoliquiditätsposition von 3,66 Milliarden AUD zum 30. Juni gekommen sei.

“Dies war eine herausragende Leistung trotz der Auswirkungen des nassen Wetters und der erforderlichen COVID-19-Einschränkungen, die viele unserer Teammitglieder dazu verpflichteten, während der Sperrung von Westaustralien, für längere Zeit vor Ort zu bleiben”, sagte sie.

Mit Blick auf die Zukunft strebt Fortescue nun an, im Geschäftsjahr 2022 zwischen 180 Millionen und 185 Millionen Tonnen zu liefern, wobei die direkten Produktionskosten zwischen 15 US-Dollar (20,36 AUD) und 15,50 US-Dollar (21,04 AUD) pro Wet Metric Tonne liegen.

“Zusammen mit unserem Fokus auf Wachstumsinvestitionen durch das Projekt Iron Bridge Magnetite und Fortescue Future Industries werden wir weiterhin starke Ergebnisse liefern, um sicherzustellen, dass alle unsere Interessengruppen vom Erfolg von Fortescue profitieren”, sagte Elizabeth Gaines.

Fortescue Metals steigt um 10:46 Uhr AEST um 2,09 % auf 26,35 AUD pro Aktie.

FMG in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" Castillo Copper (WKN: A1WZE8) erhält Bohrgenehmigung für BHA-Projekt in New South Wales

Castillo Copper (WKN: A1WZE8) erhält von der Ressourcenregulierungsbehörde in New South Wales…

" Macarthur Minerals (WKN: A2PXQH): Spin-Off-Unternehmen Infinity Mining meldet “anomale Goldgehalte” aus Projekt Craig’s Rest

Macarthur Minerals (WKN: A2PXQH) meldet, dass sein Spin-Off-Unternehmen Infinity Mining “anomale Goldgehalte”…

" Sabre Resources (WKN: 874777): Erste RC-Bohrergebnisse aus Nickelprojekt Nepean South in Westaustralien

Sabre Resources (WKN: 874777) meldet “hochgradige Bohrergebnisse” aus einem 18 Löcher umfassenden…

" Taruga Minerals (WKN: A1JR5G) schließt Seltene-Erden-Bohrungen auf Prospektionsgebiet Morgans Creek in Südaustralien ab

Taruga Minerals (WKN: A1JR5G) schließt die Seltene-Erden-Bohrungen auf dem Prospektionsgebiet Morgans Creek…