Bohrungen auf dem Kachi-Lithiumprojekt in Argentinien
Quelle: Lake Resources
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Lake Resources (WKN: 796995) und Lilac Solutions haben ihre Meinungsverschiedenheiten, die im Rahmen des Kachi-Projekts in Argentinien entstanden sind, gelöst
  • Im September hatte Lake Resources gemeldet, dass es zwischen den beiden Unternehmen zu einer Unstimmigkeit über die zeitliche Abfolge der Meilensteine gekommen war, die Lilac Solutions erreichen musste, um eine 25-prozentige Beteiligung an dem Projekt zu erhalten
  • Es wurde versucht, die Meinungsverschiedenheit entweder im gegenseitigen Einvernehmen oder durch ein Schiedsverfahren beizulegen. Heute erklärten die Unternehmen, dass sie sich auf einen geänderten Zeitplan für die Meilensteine geeinigt haben
  • Laut Management ist Lake Resources “sehr glücklich” über die Zusammenarbeit mit Lilac Solutions, das “ebenso daran interessiert ist, einen unkonventionellen Ansatz zu verfolgen”, um hochwertige Lithiumchemikalien für Batteriehersteller zu liefern
  • Die Aktien von Lake Resources sind um 0,95 Prozent gesunken und werden zum Handelsschluss des 21.11.2022 bei $1,04 AUD gehandelt

Lake Resources (WKN: 796995), ein in Australien ansässiges Lithiumerschließungsunternehmen, meldet, dass es die Meinungsverschiedenheiten, die im Rahmen des Kachi-Projekts zwischen ihm und seinem Partner Lilac Solutions entstanden sind, gelöst hat. Das Kachi-Lithiumprojekt befindet sich in der Provinz Catamarca in Argentinien.

Am 14. September 2022 gab Lake Resources in einer Pressemitteilung bekannt, dass es zwischen ihm und seinem Partner Lilac Solutions zu einer Meinungsverschiedenheit bezüglich der Erreichung bestimmter Meilensteine für das Kachi-Projekt gekommen ist. Die Unternehmen hatten zuvor eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der Lilac Solutions einen Anteil von bis zu 25 Prozent am Kachi-Projekt erwerben kann.

Lilac Solutions hat auf die 25-prozentige Beteiligung hingearbeitet, indem bestimmte operative Meilensteine erreicht wurden. Die Unternehmen waren sich jedoch nicht darüber einig, zu welchem Zeitpunkt die Meilensteine erreicht werden mussten.

Daraufhin hatte Lake Resources versucht, den Konflikt entweder in gegenseitigem Einvernehmen oder durch ein Schiedsverfahren beizulegen. Gleichzeitig versicherte das Unternehmen am 19. September 2022, dass es die Entwicklung seines Kachi-Projekts dennoch fortgesetzt hatte.

Der aktuellen Pressemitteilung zufolge haben die beiden Unternehmen nun ihren Konflikt beigelegt und arbeiten mit einem “teamorientierten Ansatz” an der Umsetzung der Pläne, die für das Kachi-Projekt erstellt wurden.

Die beiden Unternehmen haben sich einvernehmlich auf einen geänderten Zeitplan geeinigt, von dem beide überzeugt sind, dass er eingehalten werden kann. Wie bisher habe Lake Resources bestimmte Rückkaufsrechte, falls Lilac Solutions die vereinbarten Kriterien nicht fristgerecht erfüllen sollte.

“Wir schätzen uns glücklich, mit Lilac als Partner zusammenzuarbeiten, das ebenfalls daran interessiert ist, einen unkonventionellen Ansatz zu verfolgen, damit wir die großen Mengen an hochwertigen Lithiumchemikalien, die von den Batterieherstellern benötigt werden, effizient liefern können”, sagte David Dickson, CEO und Geschäftsführer von Lake Resources.

Laut Management hat die Demonstrationsanlage des Kachi-Projekts seit ihrer Inbetriebnahme in diesem Quartal bereits mehr als 15 Prozent der prognostizierten Gesamtmenge produziert.

Die Anlage produziere weiterhin eine spezifikationsgerechte Lithiumchlorid-Lösung zwischen 1.900 und 3.800 Milligramm pro Liter (mg/L). Dies sei “ein vergleichsweise positives Ergebnis” zu früheren Tests, die mit Kachi-Sole am Hauptsitz von Lilac Solutions in Kalifornien durchgeführt wurden und zwischen 1.400 und 2.354 mg/L ergeben haben.

Lilac Solutions bereitet nun Proben für den Versand an seine Anlage in Kalifornien vor, wo sie in Lithiumkarbonat umgewandelt werden.

“Wir gehen davon aus, dass wir den traditionellen Zeitplan für die Projektentwicklung auf dem Weg zur kommerziellen Produktion weiter verbessern werden. Letztendlich werden wir das Kachi-Projekt Jahre früher als konkurrierende Projekte in Betrieb nehmen”, so David Snydacker, CEO von Lilac Solutions.

Die Aktien von Lake Resources sind um 0,95 Prozent gesunken und werden zum Handelsschluss des 21.11.2022 bei $1,04 AUD gehandelt.

LKE in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" Latin Resources (WKN: A1C35K) verzeichnet “außergewöhnliche metallurgische Testergebnisse” auf Lithiumprojekt Salinas in Brasilien

Latin Resources (WKN: A1C35K) verzeichnet “außergewöhnliche Metallurgie-Ergebnisse” aus den laufenden Testarbeiten an…

" Winsome Resources (WKN: A3C6BV) erwirbt Anteile an Power Metals (WKN: A2DHMA) nach Veräußerungsanordnung der kanadischen Regierung

Winsome Resources (WKN: A3C6BV) erwirbt die Anteile an dem an der Toronto…

" Arizona Lithium (WKN: A3C40X) geht eine strategische Allianz mit NTEC ein, um Projekt Big Sandy in Arizona voranzutreiben

Arizona Lithium (WKN: A3C40X) ist eine strategische Allianz mit Navajo Transitional Energy…