Die Kupfer-Gold-Lagerstätte Prominent Hill im australischen Bundesstaat South Australia
Quelle: OZ Minerals
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • OZ Minerals (WKN: A0Q657) hat mit einem Rekordumsatz von 2,1 Milliarden AU-Dollar seine Produktionsprognose für das Geschäftsjahr 2021 erfüllt
  • Laut Angaben des Unternehmens ist der Rekordumsatz auf eine erhöhte Produktion und einen stärkeren Kupferpreis zurückzuführen. Insgesamt verfügt OZ Minerals nun über einen (noch ungeprüften) Kassenbestand von 215 Millionen AU-Dollar
  • OZ Minerals geht davon aus, dass die Herausforderungen der Pandemie bis 2022 anhalten werden, während Bemühungen getroffen werden, sich auf “ein Leben mit COVID” in der gesamten Gesellschaft einzustellen
  • Die Unternehmensgruppe gab an, im Geschäftsjahr 2021 insgesamt 125.486 Tonnen Kupfer produziert zu haben und lag damit innerhalb seiner Prognosen von 120.000 und 145.000 Tonnen. Somit konnte das Unternehmen zum siebten Mal in Folge seine Prognosen erfüllen
  • Die Aktien von OZ Minerals sind um 11:21 Uhr AEDT (27.02.2022) um 1,67 Prozent auf $25,83 (AUD) pro Aktie gefallen

Das in Australien ansässige Bergbauunternehmen OZ Minerals (WKN: A0Q657) hat mit einem Rekordumsatz von 2,1 Milliarden AU-Dollar für das Geschäftsjahr 2021 seine Produktionsprognose erfüllt.

Laut Angaben des Unternehmens ist der Rekordumsatz auf eine erhöhte Produktion und einen stärkeren Kupferpreis zurückzuführen. Insgesamt verfügt OZ Minerals nun über einen (noch ungeprüften) Kassenbestand von 215 Millionen AU-Dollar.

Die Unternehmensgruppe teilte mit, im Geschäftsjahr 2021 (Januar bis Dezember) insgesamt 125.486 Tonnen Kupfer produziert zu haben und lag damit innerhalb seiner Prognosen, die zwischen 120.000 und 145.000 Tonnen betrugen. Dies ist das siebte Jahr in Folge, in dem das Unternehmen seine Prognosen erfüllt hat.

OZ Minerals meldete außerdem eine Goldproduktion von 237.263 Tonnen, was im Rahmen der Prognose von 220.000 bis 243.000 Tonnen liegt.

Ebenso wie die Produktionszahlen seien auch die Kosten im Rahmen der Prognosen für das Geschäftsjahr 2021 geblieben. Laut Pressemitteilung beliefen sich die Gesamtförderkosten auf 134,3 US-Cent/Pfund und die Bargeldkosten in der C1-Periode auf 64,2 US-Cent/Pfund, womit beide innerhalb der jeweiligen Prognosen lagen.

“Im Geschäftsjahr 2021 hat OZ Minerals trotz eines schwierigen Umstands operative Ergebnisse erzielt und erneut die Produktions- und Kostenprognose der Gruppe erreicht. Gleichzeitig haben wir unsere Wachstumsprojekte bei Carrapateena und Prominent Hill sowie die West Musgrave-Studie vorangetrieben”, erklärte Andrew Cole, Geschäftsführer und CEO von OZ Minerals.

[Die Kupfer-Gold-Lagerstätten Carrapateena und Prominent Hill befinden sich im australischen Bundesstaat South Australia, das West Musgrave Kupfer-Nickel-Project in Westaustralien – Anm. der Redaktion]

“Die COVID-bedingten Herausforderungen in Bezug auf Arbeitskräfte und Lieferketten hielten im Laufe des Jahres an und nahmen im letzten Quartal erneut zu, nachdem die meisten australischen Staatsgrenzen wieder geöffnet wurden. Wir gehen davon aus, dass diese Herausforderungen bis ins Jahr 2022 anhalten werden, da sich die gesamte Gesellschaft auf ein ‘Leben mit COVID’ umstellt. Vorübergehende, kurze Produktionsunterbrechungen sind zu erwarten, insbesondere in der ersten Jahreshälfte.”

Laut Andrew Cole konnte die jährliche Unfallquote auf 3,77 reduziert werden, verglichen mit einem Wert von 5,29 im Jahr 2020, was durch einen Todesfall im September 2021 überschattet wurde.

“Unsere Finanzlage ist mit einem Kassenbestand von 215 Millionen AU-Dollar zum Jahresende und einer beträchtlichen Liquidität weiterhin stark”, betonte Andrew Cole.

“Der Rahmen unseres Kapitalmanagements bietet eine solide Grundlage für die Zuweisung von Kapital an die richtigen Projekte und den Zugang zu Finanzmitteln, falls dies erforderlich sein sollte, um unsere beträchtliche Wachstumspipeline zu finanzieren.”

Am Ende des Quartals wurden 37.000 Tonnen Kupfer zu einem vorläufigen Preis von 9.730 AU-Dollar pro Tonne gehandelt.

Das Betriebskapital erhöhte sich im Laufe des Quartals um 62 Millionen AU-Dollar, wobei ein Anstieg der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen teilweise durch einen Rückgang der Konzentratbestände aufgrund des Versandzeitplans ausgeglichen wurde. Zudem wurde ein Rückgang der Erzbestände anhand der Verarbeitungstätigkeit und einen Rückgang der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ausgeglichen.

Im Zuge des Explorationsplans der Unternehmensgruppe habe sie nach Quartalsende 5 Millionen AU-Dollar in das in Australien ansässige Mineralexplorations- und Erschließungsunternehmen Carnaby Resources (ISIN: AU0000046203) investiert.

Die Aktien von OZ Minerals sind um 11:21 Uhr AEDT (27.02.2022) um 1,67 Prozent auf $25,83 (AUD) pro Aktie gefallen.

OZL in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" Arafura Resources (WKN: 787896) unterzeichnet unverbindliche Absichtserklärung mit Hyundai

Arafura Resources (WKN: 787896) unterzeichnet eine unverbindliche Absichtserklärung mit dem südkoreanischen Automobilhersteller…

" Latin Resources (WKN: A1C35K) beginnt mit Ressourcendefinitionsbohrungen auf Bananal-Valley-Projekt, Brasilien

Latin Resources (WKN: A1C35K) beginnt auf seinem Bananal-Valley-Projekt in Brasilien mit einer…

" Podium Minerals (WKN: A2JE7D) identifiziert “hochgradige” Zonen von Platingruppenelementen auf Projekt Parks Reef

Podium Minerals (WKN: A2JE7D) gibt erste Ergebnisse seiner Bohrungen der neunten Phase…

" Fortescue Metals Group (WKN: 121862) strukturiert Unternehmensführung um und setzt weiterhin auf grüne Energie

Fortescue Metals Group (WKN: 121862) hat sein Führungsteam umstrukturiert, um seine globale…