Die Pilbara-Region in Westaustralien
Quelle: Peregrine Gold
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Peregrine Gold (WKN: A3CRQT) identifiziert innerhalb seines Mallina-Projekts in Westaustralien intrusive Zielgebiete, die der Lagerstätte Hemi ähneln
  • Das Unternehmen führte Anfang des Jahres eine geophysikalische Untersuchung durch, die von Fathom Geophysics interpretiert wurde; hierbei wurden laut Pressemitteilung bis zu 84 intrusive Merkmale mit Ähnlichkeiten zur Hemi-Lagerstätte von De Grey Mining (WKN: 633879) festgestellt
  • Das Unternehmen meldet auch, dass eine Überprüfung historischer geologischer Berichte und die Neuprotokollierung von Bohrkernen das Potenzial für eine Nickel-Kupfer-Platingruppenelement (PGE)-Mineralisierung aufgezeigt haben
  • Peregrine Gold plant, diese Ergebnisse durch Bohrungen und zusätzliche Vermessungsarbeiten weiterzuverfolgen
  • Die Aktien von Peregrine Gold sind um 10 Prozent gestiegen und werden um 13:24 Uhr AEST (15.08.2022) bei 99 Cent (AUD) gehandelt

Das in Australien ansässige Mineralexplorationsunternehmen Peregrine Gold (WKN: A3CRQT) hat innerhalb des Projekts Mallina in der nördlichen Pilbara-Region in Westaustralien mehrere intrusive Zielgebiete identifiziert, die Ähnlichkeiten mit der Hemi-Lagerstätte aufweisen.

Anfang dieses Jahres führte das Unternehmen eine luftgestützte geophysikalische Untersuchung über dem Mallina-Projekt durch, die dann von Fathom Geophysics, einem Dienstleister für geophysikalische und geowissenschaftliche Datenverarbeitung und Zielerfassung, ausgewertet wurde.

Die Interpretation von Fathom Geophysics identifizierte laut Pressemitteilung drei geologische Bereiche mit bis zu 84 Intrusionsmerkmalen. Diese deuten möglicherweise auf Zielegebiete hin, die Ähnlichkeiten mit der “Weltklasse”-Lagerstätte Hemi von De Grey Mining (WKN: 633879) aufweisen, die sich ebenfalls im Mallina-Becken befindet.

Die Intrusionen treten Peregrine Gold zufolge in Form von Clustern auf und seien “in der Nähe vorteilhafter Strukturen” entdeckt worden, was sie zu vorrangigen Zielen für bevorstehende Bohrungen mache.

Zusätzlich zur Identifizierung von Zielgebieten im “Hemi-Stil” überprüfte das Unternehmen historische geologische Berichte sowie historische Bohrkerne, die neu protokolliert und beprobt wurden. Diese Untersuchungen hätten das Potenzial für Nickel-Kupfer-Platingruppenelement (PGE)-Mineralisierungen innerhalb eines kleinen Bereichs des Projekts aufgezeigt.

Ein 2005 abgeschlossenes Bohrloch ergab beispielsweise einen Abschnitt von 30 Metern mit 0,2 Prozent Kupfer, 142 Teilen pro Milliarde (ppb) Gold, 196 ppb Palladium und 318 ppb Platin aus 60 bis 90 Metern.

Peregrine Gold plane nun, beim Department of Mines, Industry Regulation and Safety (Ministerium für Bergbau, Industrieregulierung und Sicherheit) einen Antrag auf ein Arbeitsprogramm einzureichen, eine ‘Heritage Survey’ zum Schutz des indigenen Kulturerbes durchzuführen, vorrangige Zielgebiete zu bebohren und Gravitationsmessungen vorzunehmen.

Die Aktien von Peregrine Gold sind um 10 Prozent gestiegen und werden um 13:24 Uhr AEST (15.08.2022) bei 99 Cent (AUD) gehandelt.

PGD in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" Strike Energy (WKN: A0B6PK) bereitet sich auf Durchflusstest bei Bohrloch South Erregulla 1 in Westaustralien vor

Strike Energy (WKN: A0B6PK) schließt die Überarbeitung des Bohrlochs South Erregulla 1…

" MetalsTech (WKN: A2DJM2) durchschneidet sichtbares Gold unterhalb der Mineralressource Sturec in der Slowakei

MetalsTech (WKN: A2DJM2) durchschneidet sichtbares Gold während eines Phase-2-Diamantbohrprogramms in seiner Goldmine…