Arbeiter auf dem Pilgangoora-Betrieb in Westaustralien
Quelle: Pilbara Minerals/Twitter
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Pilbara Minerals (WKN: A0YGCV) wird die Spodumenproduktion seines Pilgangoora-Betriebs nach einer endgültigen Investitionsentscheidung auf 680.000 Trocken-Metrische-Tonnen pro Jahr steigern
  • Das Unternehmen wird fast 300 Millionen AU-Dollar in den Bau eines Kreislaufs für die Abtrennung von Schwermetallen (Primary Rejection Circuit Facility), sowie einer Brech- und Erzsortieranlage investieren, um die Produktion um 100.000 Tonnen zu erhöhen
  • Pilbara Minerals erwartet für das 2. Quartal 2022 ebenfalls eine deutliche Produktionssteigerung, sodass die Gesamtproduktion im australischen Geschäftsjahr 2021/22 auf 372.000 bis 377.000 Trocken-Metrische-Tonnen Spodumen steigen wird
  • Der Lithiumproduzent gehe davon aus, dass er im 2. Quartal 2022 zwischen 127.000 und 132.000 Trocken-Metrische-Tonnen ausliefern wird, was gegenüber dem 1. Quartal mehr als eine Verdoppelung bedeutet
  • Die Aktien von Pilbara Minerals sind bei Handelsschluss des 29.06.2022 um 3,77 Prozent gesunken und werden mit $2,30 (AUD) pro Aktie gehandelt

Das Lithium-Bergbauunternehmen Pilbara Minerals (WKN: A0YGCV), das nach Marktkapitalisierung unter den 200 größten Unternehmen an der australischen Wertpapierbörse notiert ist, und somit zu den ‘ASX 200’ gehört, hat eine Aktualisierung bezüglich der Produktion auf seinem Pilgangoora-Projekt in Westaustralien bekannt gegeben.

Das Unternehmen geht laut Pressemitteilung davon aus, dass der Pilgangoora-Betrieb im Juniquartal zwischen 123.000 und 127.000 Trocken-Metrische-Tonnen (Dry Metric Tonnes – DMT) Spodumenkonzentrat produzieren wird, was eine deutliche Steigerung gegenüber der Produktionsmenge von 81.431 Trocken-Metrischen-Tonnen im Märzquartal darstellt.

Infolgedessen werde die Gesamtproduktion für das australische Geschäftsjahr 2021/22 (das mit 30. Juni 2022 endet) voraussichtlich zwischen 373.000 und 377.000 Trocken-Metrischen-Tonnen liegen, was im oberen Bereich der vorigen Prognosespanne von Pilbara Minerals von 340.000 bis 380.000 Trocken-Metrischen-Tonnen liege.

In Bezug auf Liefermengen erwartet das Unternehmen für das 2. Quartal 2022 eigenen Angaben nach Auslieferungen von 127.000 bis 132.000 Trocken-Metrischen-Tonnen, was gegenüber dem 1. Quartal mehr als eine Verdoppelung der erzielten 58.383 Trocken-Metrischen-Tonnen bedeutet.

Für das australische Geschäftsjahr 2021/22 rechne Pilbara Minerals mit einem Verkauf von 355.000 bis 360.000 Trocken-Metrischen-Tonnen. Dies stellt einen Anstieg gegenüber den 281.440 Trocken-Metrischen-Tonnen dar, die im Geschäftsjahr 2021 verkauft wurden.

Weiterhin habe Pilbara Minerals eine endgültige Investitionsentscheidung für das Pilgangoora-Projekt getroffen.

Pilbara Minerals werde deshalb in die Pilgan-Anlage investieren, die die durchschnittliche jährliche Produktion von Spodumenkonzentrat über die gesamte Lebensdauer der Mine um 100.000 Tonnen pro Jahr steigern soll.

Letztendlich würde dies die jährliche Produktionsrate des Pilgangoora-Betriebs von 580.000 Trocken-Metrischen-Tonnen auf 640.000 bis 680.000 Trocken-Metrischen-Tonnen ab dem 4. Quartal 2023 erhöhen.

Die Produktionssteigerung werde voraussichtlich eine Gesamtinvestition von 297,5 Millionen AU-Dollar erfordern, welche ein Vorinvestitionskapital in Höhe von 50 Millionen AU-Dollar für zukünftige Erweiterungen von bis zu einer Million Tonnen Spodumenkonzentrat pro Jahr beinhalte.

Die Mittel werden in den Bau eines Kreislaufs für die Abtrennung von Schwermetallen (primary rejection heavy media separation circuit) und einer integrierten Zerkleinerungs- und Erzsortieranlage (das P680-Projekt) fließen.

Dieser Schritt stehe im Einklang mit der Strategie des Lithiumproduzenten, die Produktion auf Pilgangoora schrittweise entsprechend der Nachfrage der Kunden und des Lithiummarktes zu steigern.

Der neue Geschäftsführer und CEO Dale Henderson betonte, dies sei ein “aufregender Meilenstein” für Pilbara Minerals.

“Dies unterstreicht den außergewöhnlichen Umfang und die Qualität unseres Pilgangoora-Projekts, welches einer der wenigen Hartgestein-Lithium-Produktionsbetriebe weltweit ist, der sowohl über die Ressourcengröße als auch über die vorhandene Betriebsplattform verfügt, um eine schnelle Ausweitung der Produktion zur Erfüllung der langfristigen Anforderungen unserer Kunden zu ermöglichen”, erklärte Dale Henderson und fügte hinzu:

“Nach der endgültigen Investitionsentscheidung des Vorstands können wir nun in den kommenden Monaten mit dem Bau des P680-Projekts beginnen. Wir erwarten die Inbetriebnahme der primären Abtrennungsanlage in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres, wobei die Zerkleinerungs- und Erzsortieranlage kurz darauf folgen wird.”

Die Aktien von Pilbara Minerals sind bei Handelsschluss des 29.06.2022 um 3,77 Prozent gesunken und werden mit $2,30 (AUD) pro Aktie gehandelt.

PLS in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" DevEx Resources (WKN: A2H80M) beabsichtigt, 17,2 Millionen AU-Dollar für Bohrtätigkeiten aufzubringen

DevEx Resources (WKN: A2H80M) erhält feste Zusagen, 17,2 Millionen AU-Dollar durch eine…

" Memphasys (WKN: A2ANGR) startet Kapitalbeschaffung über 3,36 Millionen AU-Dollar für Kommerzialisierung des Felix-Systems

Memphasys (WKN: A2ANGR) startet Kapitalbeschaffung über 3,36 Millionen AU-DollarDie Kapitalerhöhung wird eine…

" Tennant Minerals (WKN: A3ET0R) meldet “Bonanza”-Goldgehalte aus Prospektionsgebiet Bluebird, Northern Territory,

Tennant Minerals (WKN: A3ET0R) stößt auf seinem Kupfer-Gold-Prospektionsgebiet Bluebird, das Teil seines…