Das Projekt Mt Magnet in Westaustralien
Quelle: Ramelius Resources
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Ramelius Resources (WKN: 808383) gibt bekannt, dass es seine Goldproduktionsprognose für das australische Geschäftsjahr 2021/22 knapp verfehlen wird. Zudem wird erwartet, dass die nachhaltigen Gesamtförderkosten am oberen Ende der prognostizierten Spanne liegen werden
  • Das Unternehmen führt die niedriger als erwarteten Produktionsraten auf Faktoren wie anhaltende Regenfälle, COVID-19-bedingte Personalknappheit und niedrigere Gehalte in der Tampia-Mine zurück
  • Zudem erwartet das Unternehmen, dass die nachhaltigen Gesamtförderkosten für das Geschäftsjahr 2021/22 am oberen Ende der Prognose von 1475 AU-Dollar bis 1525 AU-Dollar pro Unze liegen werden
  • Die Aktien von Ramelius Resources sind um 3,9 Prozent gesunken und werden um 10:24 Uhr AEST (23.06.2022) bei $1,05 AUD gehandelt

Ramelius Resources (WKN: 808383) ist ein in Australien ansässiges Goldunternehmen, das sich mit der Exploration, Minenerschließung, Produktion und dem Verkauf von Gold in Australien beschäftigt. Nun hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass es seine Goldproduktionsprognose für das australische Geschäftsjahr 2021/22 knapp verfehlen wird.  Zudem wird erwartet, dass die nachhaltigen Gesamtförderkosten (All-In Sustaining Costs) am oberen Ende der prognostizierten Spanne liegen werden.

Die Unternehmensprognose für die Goldproduktion im australischen Geschäftsjahr 2021/22 (von Juli 2021 bis Juni 2022) lag zwischen 260.000 und 265.000 Unzen. Heute teilte Ramelius Resources mit, dass die Produktion “aufgrund des schwierigen operativen Umfelds in der westaustralischen Rohstoffindustrie” wahrscheinlich etwas geringer ausfallen wird.

Ramelius Resources wies auf Faktoren wie anhaltende Regenfälle, COVID-19-bedingte Personalengpässe und niedrigere Gehalte in der Tampia-Mine hin, die dazu beigetragen haben, dass die Produktionsrate geringer als erwartet ausgefallen ist.

Daher hat das Unternehmen seine Produktionsprognose aktuell auf 255.000 bis 260.000 Unzen angepasst.

Obwohl es laut Unternehmensangaben noch zu früh ist, um die nachhaltigen Gesamtförderkosten (All-In Sustaining Costs) für das Geschäftsjahr 2021/22 zu bestimmen, rechnet Ramelius Resources damit, dass die Kosten am oberen Ende der Spanne, und somit im Bereich zwischen 1475 AU-Dollar und 1525 AU-Dollar pro Unze, liegen werden.

Das Unternehmen wird in seinem Quartalsbericht für Juni 2022, der im Juli veröffentlicht werden soll, seine tatsächlichen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2021/22 bestätigen und einen Prognosebericht für das Geschäftsjahr 2022/23 vorlegen.

Die Aktien von Ramelius Resources sind um 3,9 Prozent gesunken und werden um 10:24 Uhr AEST (23.06.2022) bei $1,05 AUD gehandelt.

RMS in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" Valor Resources (WKN: A2DLPX) identifiziert eine “bedeutende Uran- und Kupfermineralisierung” auf Projekt Surprise Creek

Valor Resources (WKN: A2DLPX) identifiziert eine “bedeutende Uran- und Kupfermineralisierung” beim Projekt…

" Paterson Resources (WKN: A2PW6W) beginnt Bohrprogramm auf Kupfer-Gold-Projekt Grace, Westaustralien

Paterson Resources (WKN: A2PW6W) beginnt mit Bohrungen auf seinem Kupfer-Gold-Projekt Grace in…

" Askari Metals (WKN: A3C4K8) bestimmt Prioritäts-Zielgebiete auf Lithiumprojekt Yarrie in Westaustralien

Askari Metals (WKN: A3C4K8) identifiziert vorrangige Explorationsziele für sein umfangreiches Arbeitsprogramm auf…