Ein Diamantkern-Bohrgerät auf dem Projekt Sherlock Bay in Westaustralien
Quelle: Sabre Resources
Market Herald logo

Abonnieren

Seien Sie die Ersten mit den Nachrichten, die den Markt bewegen
  • Sabre Resources (WKN: 874777) beginnt ein Diamantkernbohrprogramm auf seinem Nickel-Kupfer-Kobalt-Projekt Sherlock Bay in der Pilbara-Region in Westaustralien
  • Das Unternehmen plane, vier Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von bis zu 2400 Metern niederzubringen, deren Position anhand neuer Daten einer Gravitationsuntersuchung bestimmt wurden
  • Das Bohrprogramm wird untersuchen, ob sich neigungsabwärts unter den beiden Ressourcen Discovery und Symonds “höhergradige bis massive Nickelsulfide” befinden
  • Sabre Resources gehe davon aus, dass die Bohrungen etwa drei Monate dauern werden, wobei die Bohrungen bis zu einer Tiefe von 750 Metern durchgeführt werden sollen
  • Die Aktien von Sabre Resources sind um 10:39 Uhr AEST (10.08.2022) um 11,1 Prozent gestiegen und werden mit 0,5 Cent (AUD) pro Aktie gehandelt

Sabre Resources (WKN: 874777), ein in Australien ansässiges Mineralexplorationsunternehmen, hat ein Diamantkernbohrprogramm auf seinem Nickel-Kupfer-Kobalt-Projekt Sherlock Bay in der Pilbara-Region in Westaustralien begonnen.

Das Unternehmen beabsichtigt laut Pressemitteilung, vier Bohrlöcher mit einer Länge von bis zu 2400 Metern niederzubringen, welche anhand von neuen Daten aus einer Gravitationsuntersuchung bestimmt wurden.

Das Bohrprogramm wird untersuchen, ob sich neigungsabwärts unter den beiden Ressourcen Discovery und Symonds “höhergradige bis massive Nickelsulfide” befinden.

Das erste Bohrloch wird Sabre Resources zufolge am westlichen Ende der Discovery-Zone gebohrt, wo eine elektromagnetische Anomalie auf das Vorhandensein von Nickelsulfiden hinweist.

In jedem durch Diamantkernbohrungen fertiggestellten Bohrloch werde im Anschluss eine elektromagnetische Untersuchung durchgeführt, um Verlängerungen von Leitern im Bohrloch oder außerhalb des Bohrlochs zu erkennen. Diese könnten laut Unternehmen darauf hinweisen, dass massive Nickelsulfid-Körper vorhanden sind, die in Folgebohrungen untersucht werden könnten.

Sabre Resources gehe davon aus, dass das Bohrprogramm etwa drei Monate dauern wird, wobei die einzelnen Bohrungen bis zu einer Tiefe von 750 Metern durchgeführt werden sollen.

Das Bohrprogramm werde von der Regierung von Westaustralien kofinanziert. Die Unterstützung ist auf die Hälfte der direkten Bohrkosten und 10.000 AU-Dollar für Mobilisierungskosten begrenzt und beträgt maximal 220.000 AU-Dollar.

CEO Jon Dugdale erklärt, das Unternehmen nehme an, “dass die Nickelsulfid-Ressourcen einen höheren Gehalt in der Tiefe aufweisen”.

“Aufbauend auf unseren bestehenden Nickel-Kupfer-Kobalt-Ressourcen würde die Entdeckung von höhergradigen bis massiven Nickelsulfiden auf Sherlock Bay die Wirtschaftlichkeit des Projekts erheblich verbessern”, betonte der CEO.

Die Aktien von Sabre Resources sind um 10:39 Uhr AEST (10.08.2022) um 11,1 Prozent gestiegen und werden mit 0,5 Cent (AUD) pro Aktie gehandelt.

SBR in Zahlen
Mehr von The Market Herald

" Strike Energy (WKN: A0B6PK) bereitet sich auf Durchflusstest bei Bohrloch South Erregulla 1 in Westaustralien vor

Strike Energy (WKN: A0B6PK) schließt die Überarbeitung des Bohrlochs South Erregulla 1…

" MetalsTech (WKN: A2DJM2) durchschneidet sichtbares Gold unterhalb der Mineralressource Sturec in der Slowakei

MetalsTech (WKN: A2DJM2) durchschneidet sichtbares Gold während eines Phase-2-Diamantbohrprogramms in seiner Goldmine…